Kriegspropaganda-Feuerwerk im Council on Foreign Relations (CFR). Kasparov und Chodorkowski fordern den schnellen Sieg der Ukraine. Von Wolfgang Effenberger

Kriegspropaganda-Feuerwerk im Council on Foreign Relations (CFR)

Kasparov und Chodorkowski fordern den schnellen Sieg der Ukraine

Von Wolfgang Effenberger

Veröffentlicht am 9.2.2023

Die im Westen lebenden 59jährigen „Kreml-Kritiker“ – der gefeierte ehemalige Schach-Weltmeister Garri Kasparov und der Ex-Oligarch Michail Chodorkowski – geben sich überzeugt, dass im Hinblick auf die Fortschritte der Ukraine am Schlachtfeld sowie auf die anhaltende Einigkeit und Entschlossenheit des Westens angesichts von Putins Aggression alles darauf hindeutet, dass 2023 ein entscheidendes Jahr ist: Unter der Standfestigkeit des Westens wird „Putins Regime wahrscheinlich in naher Zukunft zusammenbrechen“.1)

Um Putins Regime den Todesstoß zu versetzen, müssten allerdings einige der wichtigsten Partner Kiews die Ukrainischen Streitkräfte mit jenen modernen Waffen versorgen, die sie für effektive Angriffe gegen die russischen Großverbände (im Osten des Landes) dringend brauchen. Hier sehen Kasparov und Chodorkowski vor allem Defizite bei der Biden-Administration. US-Präsident Joe Biden scheint, so die beiden Kreml-Kritiker, Angst vor dem Chaos zu haben, das eine entscheidende Niederlage des Kremls begleiten könnte. Das Weiße Haus lehnt es bisher ab, „ausreichend Kampfflugzeuge, Langstreckenraketen und Drohnen zu schicken, die es den ukrainischen Streitkräften ermöglichen würden, ihre Angreifer zu bekämpfen, ihr Territorium zurückzuerobern und den Krieg zu beenden. Das Ende von Putins tyrannischer Herrschaft wird Russland (und den Rest der Welt) tatsächlich radikal verändern – aber nicht so, wie das Weiße Haus denkt. Anstatt Russland und seine Nachbarn zu destabilisieren, würde ein ukrainischer Sieg eine mächtige revanchistische Kraft ausschalten und die Sache der Demokratie weltweit stärken.“2)

Nach einer militärischen Niederlage Russlands hat nach Ansicht der Autoren Präsident Putin die Alternative: „entweder ein Vasall Chinas zu werden oder mit der Wiedereingliederung in Europa zu beginnen (nachdem es zuvor die Ukraine für die während des Krieges zugefügten Schäden entschädigt und die Kriegsverbrecher bestraft hat).“3)

Weiterlesen:

Kriegspropaganda-Feuerwerk im Council on Foreign Relations: Kasparov und Chodorkowski fordern den schnellen Sieg der Ukraine | Von Wolfgang Effenberger – apolut.net

PDF-Version:

https://apolut.net/kriegspropaganda-feuerwerk-im-council-on-foreign-relations-kasparov-und-chodorkowski-fordern-den-schnellen-sieg-der-ukraine-von-wolfgang-effenberger//?print-posts=pdf

oder: WE 9.2.2023

******

Weitere Beiträge von Wolfgang Effenberger:

https://afsaneyebahar.com/category/wolfgang-effenberger/

******