Ausgewählte Beiträge (24.4.2021)

Ausgewählte Beiträge (24.4.2021)

=======

1)

Fall Assange: Deutschland zwischen Appeasement und Komplizenschaft

UN-Sonderberichterstatter zu Folter, Nils Melzer, über den WikiLeaks-Gründer, ahnungslose Menschenrechtsbürokraten im Auswärtigen Amt und das Systemversagen der Staatenwelt

22.4.2021

Regierungen, die keinen direkten Bezug zur Verfolgung oder Person von Julian Assange haben, äußern sich in der Regel gar nicht oder nur sehr zurückhaltend zu seinem Fall. Bemerkenswerterweise gilt dies sogar über die sonst geltenden politischen Blöcke hinweg, sodass Assange auch von Ländern wie Russland, China, Iran oder Venezuela – die sonst keine Gelegenheit auslassen, den Westen zu kritisieren – kaum öffentlich Unterstützung erhält. Das hat natürlich nichts mit seiner Person zu tun, sondern damit, dass seine Organisation, WikiLeaks, von allen Regierungen gleichermaßen als systembedrohend wahrgenommen wird. Stellvertretend soll hier nur das Beispiel von Deutschland besprochen werden – ein Land, das wirtschafts- und sicherheitspolitisch einflussreich genug wäre, um die involvierten Staaten direkt zu beeinflussen. Ein Land auch, welches mit dem Abgleiten einer hochentwickelten Gesellschaft in Diktatur, Überwachungsstaat und Selbstzerstörung bereits einschlägige Erfahrungen gemacht hat und das die Konsequenzen dieses Systemversagens in weltweit einzigartiger Weise juristisch, moralisch und politisch aufgearbeitet hat.

https://www.heise.de/tp/features/Fall-Assange-Deutschland-zwischen-Appeasement-und-Komplizenschaft-6024019.html

=======

2a)

Putin im O-Ton über die aktuelle Außenpolitik und den Westen

Am 21. April hat Putin seine jährliche Rede an die Nation gehalten, die in diesem Jahr wegen der Zuspitzung des Konfliktes mit dem Westen mit besonderem Interesse erwartet wurde. Hier übersetze ich den Teil der Rede, in dem es um Außenpolitik ging, komplett.

Von Thomas Röper

21.4.2021

Putin im O-Ton über die aktuelle Außenpolitik und den Westen

2b)

Putins „Rote Linien“

Von Rainer Rupp

23.4.2021

Laut der Verfassung Russlands hat der Präsident des Landes jedes Jahr das russische Parlament, bestehend aus der Staatsduma und dem Föderationsrat, in einer Rede über die Lage der Nation zu informieren. Präsident Wladimir Putin hat das am Mittwoch dieser Woche getan. In seiner simultan auf Deutsch übersetzten Rede von ein-ein Viertel Stunden, die hier nachgehört werden kann (1), kann man viel über die jüngsten Erfolge Russlands – insbesondere auf dem Gebiet der Bekämpfung von Covid-19 – aber auch über fortbestehende Probleme erfahren. Vor allem den sozialen Belangen und deren Verbesserung, speziell der schnellen und unbürokratischen Hilfe für allein-erziehende Mütter widmete der Präsident große Aufmerksamkeit und informierte über in Gang gesetzte Verbesserungen.

Putins „Rote Linien“ | Von Rainer Rupp | KenFM.de

2c)

Gefährliches Zündeln am Pulverfass Ukraine

Von Wolfgang Effenberger

21.4.2021

Am 15. April 2021 forderte der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, vor dem Hintergrund russischer Manöver an der Grenze zur Ukraine nicht nur Solidaritätsbekundungen, sondern modernste Waffensysteme zur Verteidigung. Zugleich bekräftigte er die Forderung nach einer Nato-Mitgliedschaft seines Landes. Wenige Stunden zuvor hatten US-Präsident Biden und Bundeskanzlerin Merkel in einem Telefonat über die Lage im Osten der Ukraine gesprochen. Nach Angaben von Regierungssprecher Seibert waren sich beide darüber einig, dass Moskau zu einer Deeskalation der Situation beitragen müsse.(1) Dass diese Forderung von Personen kommt, die 2013/2014 tief in den Staatsstreich in der Ukaine verwickelt waren, zeugt von einem beharrlichen Willen, einen Krieg zu provozieren, dessen Folgen in Europa und vielleicht der ganzen Welt niemand absehen kann. Wenn auch Biden und Merkel sich nicht mehr an den vom Westen mit präziser Kaltblütigkeit geplanten und unter Zuhilfenahme von neofaschistischen Kräften wie der Swoboda-Partei und dem Asow-Regiment durchgeführten Putsch nicht mehr erinnern wollen, dann müssen es andere tun.

Gefährliches Zündeln am Pulverfass Ukraine

2d)

Kein Wort in den deutschen Medien

Alle bekannten Einzelheiten über den vereitelten Putsch in Weißrussland

In Weißrussland war mit Unterstützung westlicher Geheimdienste ein bewaffneter und blutiger Putsch geplant, der am Samstag aufgeflogen ist. Westliche Medien verschweigen das Thema komplett und dafür haben sie gute Gründe.

Von Thomas Röper

18.4.2021

Geheimdienste der USA und Polens haben Exil-Weißrussen bei der Planung eines bewaffneten Aufstandes in Weißrussland unterstützt sie finanziert. Die Putschpläne sind von den Geheimdiensten Russlands und Weißrusslands aufgedeckt geworden. Die wichtigsten Putschisten wurden bei einem konspirativen Treffen in Moskau verhaftet. Der russische Geheimdienst hat das Treffen mit versteckten Kameras gefilmt, Teile der Aufnahmen wurden inzwischen veröffentlicht. Sie zeigen, mit welcher Skrupellosigkeit die vom Westen unterstützten Putschisten vorgehen wollten. Es waren ein bewaffneter Aufstand mit vielen Toten, die Ermordung von Präsident Lukaschenko und seiner Familie und sogar die Abschaltung des weißrussischen Stromnetzes geplant. Welche Folgen ein solcher Blackout in dem eng verwobenen europäischen Stromnetz auf die Nachbarstaaten gehabt hätte, lässt sich nicht einmal erahnen.

Alle bekannten Einzelheiten über den vereitelten Putsch in Weißrussland

=======

3a)

Monopoly: Ein Überblick über den Great Reset – Follow the Money – Forbidden Knowledge TV

23.4.2021

Sie haben wahrscheinlich von der Neuen Weltordnung gehört. Die Medien wollen uns glauben machen, dass es sich dabei um eine Verschwörungstheorie handelt, doch wird seit Jahrzehnten von führenden Politikern darüber gesprochen. Nicht nur George Bush Senior, Bill Clinton und Nelson Mandela, sondern auch weltberühmte Philanthropen, wie Cecil Rhodes, David Rockefeller, Henry Kissinger und sogar George Soros. Die UNO hat 2015 ihre umstrittene Agenda 2030 vorgestellt. Sie ist fast identisch mit dem Great Reset von Klaus Schwab. Die UN will wie Schwab dafür sorgen, dass im Jahr 2030 Armut, Hunger, Umweltverschmutzung und Krankheiten die Erde nicht mehr plagen. Klingt nett, aber warten Sie, bis Sie das Kleingedruckte gelesen haben. Der Plan ist, dass die Agenda 2030 von uns, den Bürgern, bezahlt werden soll. So wie sie jetzt von uns verlangen, dass wir unsere Rechte für die öffentliche Gesundheit aufgeben, werden sie uns bitten, unseren Reichtum herzugeben, um die Armut zu bekämpfen. Das sind keine Verschwörungstheorien. Es steht auf ihrer offiziellen Website. Es läuft auf Folgendes hinaus: Die UN will, dass die Steuern der westlichen Länder von den Megakonzernen der Elite aufgeteilt werden, um eine ganz neue Gesellschaft zu schaffen. Eine neue Infrastruktur, weil die fossilen Brennstoffe im Jahr 2030 weg sind. Für dieses Projekt, sagt die UN, bräuchten wir eine Weltregierung, nämlich die UN selbst. Die UN stimmt mit Schwab überein, dass eine Pandemie eine goldene Chance ist, die Umsetzung der Agenda 2030 zu beschleunigen. Es ist besorgniserregend, dass das WEF und die UN offen zugeben, dass Pandemien und andere Katastrophen genutzt werden können, um die Gesellschaft umzugestalten. Wir dürfen das nicht auf die leichte Schulter nehmen und müssen gründlich recherchieren.

Monopoly: Ein Überblick über den Great Reset – Follow the Money – Forbidden Knowledge TV

Originalbeitrag

Monopoly: An Overview oft he Great Reset – Follow the Money

April 15, 2021

Monopoly: An overview of the Great Reset – Follow the Money – Forbidden Knowledge TV

=======

4a)

Impfkampagne: Ein Perpetuum Mobile zum Geld drucken

Von Hermann Ploppa

23.4.2021

Ende letzten Jahres erstaunte der Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, mit einer seltsamen Ansage die Zuschauer des öffentlich-rechtlichen Fernsehens: „Also, wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken. Wie gut die wirken. Was die bewirken. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“  Vielleicht haben diese kryptischen Sätze einen tieferen Sinn. Möglicherweise ist es nämlich völlig nebensächlich, gegen was oder gegen wen die Corona-Impfstoffe irgendeine Wirkung entfalten. Auch wird die Durchimpfung der Bevölkerung weder Masken noch Lockdown noch Abstandsgebote beenden. Soviel ist jetzt schon klar.

Impfkampagne: Ein Perpetuum Mobile zum Geld drucken | Von Hermann Ploppa | KenFM.de

4b)

Es wird geimpft, als gäbe es keinen Morgen mehr — für manche Geimpften könnte das sogar zutreffen. Exklusivabdruck aus „Corona unmasked“.

Von Sucharit Bhakdi, Karina Reiss

24.4.2021

Gut Ding will Weile haben. Gilt das auch für die Entwicklung von Impfstoffen? Bislang schien Einigkeit darüber zu herrschen, dass die Antwort auf diese Frage ein kategorisches, imperatives „Ja!“ ist. Völlig zu Recht. Denn Impfungen können Leben retten, während zugleich keine Impfung vollkommen sein und Nebenwirkungen nie absolut ausgeschlossen werden können. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, und seine Co-Autorin, die Biochemikerin und Hochschullehrerin Karina Reiss, plädieren in diesem vorab publizierten Kapitel aus ihrem neuen Buch „Corona unmasked“, das am 10. Mai 2021 erscheint, für sorgfältig abgewogene Informationen und die absolute Freiheit der Entscheidung für oder gegen eine Impfung.

https://www.rubikon.news/artikel/der-impfrausch

4c1)

Die Wirksamkeit der Gesichtsmasken im Zusammenhang mit der Corona-Misere

23.4.2021

Eine Übersichtsarbeit von Baruch Vainshelboim (Cardiology Division, Veterans Affairs Palo Alto Health Care System/Stanford University, USA), die im November 2020 im Internet und 2021 in Papierform veröffentlicht wurde, beschäftigt sich mit der Wirksamkeit der Gesichtsmasken im Zusammenhang mit der Corona-Misere. Die Analyse kommt zu der folgenden Schlussfolgerung:

„Die vorhandenen wissenschaftlichen Beweise stellen die Sicherheit und Wirksamkeit des Tragens von Gesichtsmasken als präventive Intervention für COVID-19 infrage. Die Daten legen nahe, dass sowohl medizinische als auch nicht-medizinische Gesichtsmasken unwirksam sind, um die Übertragung von Viren und Infektionskrankheiten wie SARS-CoV-2 und COVID-19 von Mensch zu Mensch zu verhindern, was gegen die Verwendung von Gesichtsmasken spricht. Das Tragen von Gesichtsmasken hat nachweislich erhebliche nachteilige physiologische und psychologische Auswirkungen. Dazu gehören Hypoxie, Hyperkapnie, Kurzatmigkeit, erhöhte Azidität und Toxizität, Aktivierung der Angst- und Stressreaktion, Anstieg der Stresshormone, Immunsuppression, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Abnahme der kognitiven Leistungsfähigkeit, Prädisposition für virale und infektiöse Erkrankungen, chronischer Stress, Angst und Depression. Langfristige Folgen des Tragens von Gesichtsmasken können eine Verschlechterung des Gesundheitszustands, die Entwicklung und das Fortschreiten chronischer Krankheiten und einen vorzeitigen Tod verursachen. Regierungen, politische Entscheidungsträger und Gesundheitsorganisationen sollten in Bezug auf das Tragen von Gesichtsmasken einen prosperierenden und auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden Ansatz verfolgen, wenn das Tragen von Gesichtsmasken als präventive Maßnahme für die öffentliche Gesundheit betrachtet wird.“

Die Wirksamkeit der Gesichtsmasken im Zusammenhang mit der Corona-Misere

4c2)

Facemasks in the COVID-19 era: A health hypothesis

Baruch Vainshelboim

Cardiology Division, Veterans Affairs Palo Alto Health Care System/Stanford University, Palo Alto, CA, United States

Medical Hypotheses 146 (2021) 110411

Klicke, um auf vainshelboim-nov-2020-facemasks.pdf zuzugreifen

4d1)

Deutschlands Schauspielerinnen und Schauspieler schlagen zurück (mit Nachtrag)

Von Norbert Häring

  1. 04. 2021

Das verschärfte Infektionsschutzgesetz hat die tot geglaubte Satire wiederbelebt. Dafür danke. 53 Schauspielerinnen und Schauspieler bedanken sich in kurzen Videos bei der Bundesregierung für ihren heldenhaften Einsatz gegen das Virus. Warnung: Macht süchtig! Erst anklicken, wenn Sie Ihr Wochenwerk verrichtet haben. Unter dem Slogan allesdichtmachen entlarven die Schauspielerinnen und Schauspieler durch bierernste Übersteigerung oder in betroffen nachdenklichem Ton die Panikmache als Totengräberin der Verhältnismäßigkeit und Geburtshelferin des Politikextremismus.

Deutschlands Schauspielerinnen und Schauspieler schlagen zurück (mit Nachtrag)

4d2)

Eine besondere Aktion deutschsprachiger Schauspieler

Unbenannt

=======

 

Druckversion: Ausgewählte Beiträge (24.4.2021)