Den Kriegstreibern in den Arm fallen / Stop the warmongers / Arrêtez les bellicistes

Den Kriegstreibern in den Arm fallen

Neuer „Krefelder Appell“, November 2021

Immer offensichtlicher wird das Treiben derer, die das Leben auf unserem Planeten gefährden und schon in erheblichem Umfang zerstört haben. Weltweit gehörten und gehören Kriege, strangulierende Sanktionen, Embargos und Hunger-Blockaden zum Agieren des US-Machtkomplexes. Die USA haben wichtige Abrüstungsverträge wie ABM, INF und OpenSkies aufgekündigt. Die gegen Russland und China gerichteten Manöver werden immer aggressiver. Die Gefahr eines Atomkriegs nimmt bedrohlich zu.

Aber die Machthaber dieser Welt führen Kriege auch an neuen, andersartigen Fronten. Unter dem Deckmantel der Pandemie-Bekämpfung wird das Leben von Milliarden Menschen gefährdet. Das betrifft vor allem Länder der so genannten „Dritten Welt“. Allein in Indien hat der Lockdown nach Angaben der „World Doctors Alliance“ Millionen Menschenleben gekostet. Eine noch größere Gefahr geht von der „Impf“-Kampagne aus – für Milliarden von Menschen. Dahinter steht die Strategie des „Great Reset“ des Forums der Superreichen, das sich „Weltwirtschaftsforum“ nennt, mit dem der Kapitalismus über einen gezielten Zusammenbruch und einen „Neustart“ auf eine noch perversere Stufe gehoben werden soll – unter weitergehender Verletzung der bürgerlichen Rechte, der Menschenrechte und des Völkerrechts – d.h. mit weniger Rechten und mehr Überwachung für den überwiegenden Teil der Menschheit.

Es sind die gleichen Kräfte, die hinter den verschiedenen Formen von Krieg stehen. Ein Beispiel: einer der Drahtzieher der Operation 9/11 und des nachfolgenden „Kriegs gegen den Terror“, Ex-US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, war Aufsichtsratsvorsitzender und Aktionär des Pharma-Unternehmens Gilead Sciences, das im Jahr 2005 mit Tamiflu aus der Angst vor der Vogelgrippe seinen Profit schlug. Ein weiteres Beispiel: die Carlyle Group mit Sitz in Washington ist gleichzeitig im Rüstungs- wie im Pharma-Geschäft aktiv. Es gilt, dem Krieg in all seinen Formen zu begegnen – dem militärischen wie auch dem mit wirtschaftlichen, biologischen und psychologischen Mitteln geführten.

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieser Erklärung fordern daher – insbesondere von der deutschen Bundesregierung – sich von einer Politik der Kriege abzuwenden. Es gilt, den Kriegstreibern in den Arm zu fallen. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger werden aufgerufen, diesen Appell zu unterstützen, um durch unablässigen und wachsenden Druck der öffentlichen Meinung eine Politik herbeizuführen,

  • die es nicht zulässt, dass das US-Imperium inkl. Deutschland und der anderen NATO-Staaten die Welt weiter mit Kriegen überzieht,
  • die zu Frieden und Freundschaft mit allen Staaten bzw. Völkern der Welt führt,
  • die US- und NATO-Truppen verbannt – aus Deutschland mit 2-Jahresfrist durch Kündigung des Truppenstationierungsvertrags,
  • die zum Austritt aus der NATO führt – in allen NATO-Staaten mit 1-Jahresfrist durch Kündigung des NATO-Vertrags,
  • die sich verweigert, unter dem Deckmantel der Pandemie-Bekämpfung Milliarden Menschenleben zu gefährden und die Überlebenden einer Totalkontrolle zu unterwerfen,
  • die der Maxime folgt: Nicht Einschränkung, sondern Sicherung und Erweiterung der demokratischen Grundrechte ist das Gebot der Stunde.

Wir, die wir zur Unterstützung dieses Appells aufrufen, kommen aus allen Teilen der Gesellschaft – insbesondere aus der Friedensbewegung und der Bewegung zur Wiedererlangung unserer Grund- und Menschenrechte. In diesem Sinne rufen wir auch zur Überwindung der gesellschaftlichen Spaltung auf, die in vielen Ländern in den vergangenen 18 Monaten systematisch erzeugt worden ist. Wir haben nur dann eine Chance, wenn wir den Bedrohungen gemeinsam begegnen.

Dieser Aufruf ist initiiert von Mitgliedern der Kampagne „NATO raus – raus aus der NATO“, inspiriert vom „Krefelder Appell“ vom 16. November 1980.

֎֎֎

Stop the warmongers

New „Krefeld Appeal“, November 2021

The activities of those who endanger life on our planet and have already destroyed it to a considerable extent are becoming more and more obvious. Worldwide  wars, strangulating sanctions, embargoes and hunger blockades were and are part of the actions of the US power complex. The USA have cancelled important disarmament treaties such as ABM, INF and OpenSkies. The manoeuvres directed against Russia and China are becoming increasingly aggressive. The danger of nuclear war is growing threateningly.

But the world’s rulers are also waging wars on new, different fronts. Under the guise of fighting pandemics, the lives of billions of people are being endangered. This mainly affects countries in the so-called „Third World“. In India alone, the lockdown has cost millions of lives, according to the „World Doctors Alliance“. An even greater danger emanates from the „vaccination“ campaign – for billions of people. Behind this is the strategy of the „Great Reset“ of the forum of the super-rich, which calls itself the „World Economic Forum“, aimed at raising capitalism to an even more perverse level via a targeted collapse and a „new start“ – with further violation of civil rights, human rights and international law – i.e. with fewer rights and more surveillance for the vast majority of humanity.

They are the same forces that are behind the various forms of war. One example: one of the masterminds of Operation 9/11 and the subsequent „war on terror“, ex-US Secretary of Defence Donald Rumsfeld, was chairman of the board and shareholder of the pharmaceutical company Gilead Sciences, which made its profit from the fear of bird flu with Tamiflu in 2005. Another example: the Washington-based Carlyle Group is active in both, the arms and the pharmaceutical business. It is important to confront war in all its forms – military as well as economic, biological and psychological.

The signatories of this declaration therefore demand – especially from the German government – to turn away from a policy of wars. It is a matter of stopping the warmongers. All fellow citizens are called upon to support this appeal in order to bring about a policy through incessant and growing pressure of public opinion,

  • that will not allow the US empire, including Germany and the other NATO countries, to continue to overrun the world with wars,
  • that leads to peace and friendship with all countries respectively peoples of the world,
  • which banishes US and NATO troops – from Germany with 2 years‘ notice by terminating the troop-stationing treaty,
  • which leads to leaving NATO – in all NATO countries with 1-year notice by denouncing the NATO treaty,
  • which refuses to endanger billions of lives under the guise of fighting a pandemic and subjecting the survivors to total control,
  • which follows the maxim: Not restricting, but safeguarding and expanding basic democratic rights is the order of the day.

We, who call for support of this appeal, come from all parts of society – especially from the peace movement and the movement to regain our fundamental and human rights. In this sense, we also call for overcoming the social division that has been systematically created in many countries over the past 18 months. We only have a chance if we confront the threats together.

This appeal is initiated by members of the campaign „NATO out – out of NATO“, inspired by the „Krefeld Appeal“ of 16 November 1980.

֎֎֎

Arrêtez les bellicistes

Nouvel „Appel de Krefeld“, novembre 2021

Les activités de ceux qui mettent en danger la vie sur notre planète et l’ont déjà détruite dans une large mesure sont de plus en plus évidentes. Dans le monde entier, les guerres, les sanctions étranglantes, les embargos et les blocus de la faim faisaient et font toujours partie des actions du complexe de pouvoir américain. Les États-Unis ont annulé des importants traités de désarmement tels que les traités ABM, INF et OpenSkies. Les manœuvres dirigées contre la Russie et la Chine sont de plus en plus agressives. Le danger d’une guerre nucléaire augmente de façon menaçante.

Mais les dirigeants du monde entier également mènent des guerres sur des fronts nouveaux et différents. Sous le couvert de lutte contre les pandémies, la vie de milliards de personnes est mise en danger. Cela principalement concerne les pays du „tiers monde“. Rien qu’aux Indes, le lockdown a coûté des millions de vies, selon la „World Doctors Alliance“. Un danger encore plus grand émane de la campagne de „vaccination“ – pour des milliards de personnes. Derrière cela se cache la stratégie du „Great Reset“ du forum des super-riches, qui se fait appeler „Forum économique mondial“, visant à porter le capitalisme à un niveau encore plus pervers via un effondrement ciblé et un „nouveau départ“ – avec de nouvelles violations des droits civils, des droits de l’homme et du droit international – c’est-à-dire avec moins de droits et plus de surveillance pour la grande majorité de l’humanité.

Ce sont les mêmes forces qui se cachent derrière les différentes formes de guerre. Un exemple : l’un des cerveaux de l’opération 9/11 et de la „guerre contre le terrorisme“ qui a suivi, l’ex-secrétaire américain à la défense Donald Rumsfeld, était président du conseil d’administration et actionnaire de la société pharmaceutique Gilead Sciences, qui a tiré profit de la peur de la grippe aviaire avec le Tamiflu en 2005. Autre exemple : le groupe Carlyle, basé à Washington, est actif à la fois dans l’armement et dans le secteur pharmaceutique. Il est important de faire face à la guerre sous toutes ses formes – militaire, mais aussi économique, biologique et psychologique.

Les signataires de cette déclaration exigent donc – en particulier du gouvernement allemand – de se détourner d’une politique de guerre. Il s’agit d’arrêter les bellicistes. Tous les concitoyens sont appelés à soutenir cet appel afin d’amener une politique par une pression incessante et croissante de l’opinion publique,

  • qui ne permettra pas à l’empire américain, y compris l’Allemagne et les autres pays de l’OTAN, de continuer à envahir le monde par des guerres,
  • qui mène à la paix et à l’amitié avec tous les États ou peuples du monde,
  • qui bannit les troupes américaines et de l’OTAN – de l’Allemagne avec un préavis de 2 ans en mettant fin au traité sur le stationnement des troupes,
  • qui conduit au retrait de l’OTAN – dans tous les pays de l’OTAN avec un préavis d’un an en dénonçant le traité de l’OTAN,
  • qui refuse de mettre en danger des milliards de vies sous prétexte de combattre une pandémie et de soumettre les survivants à un contrôle total,
  • qui suit la maxime : L’ordre du jour n’est pas de restreindre, mais de sauvegarder et d’étendre les droits démocratiques fondamentaux.

Nous, qui appelons à soutenir cet appel, venons de toutes les parties de la société – en particulier du mouvement pour la paix et du mouvement pour retrouver nos droits fondamentaux et humains. Dans ce sens, nous appelons également à surmonter la division sociale qui a été systématiquement créée dans de nombreux pays au cours des 18 derniers mois. Nous n’avons qu’une chance si nous affrontons les menaces ensemble.

Cet appel est lancé par membres de la campagne „Sortir l’OTAN – sortir de l’OTAN“, inspiré de „l’appel de Krefeld“ du 16 novembre 1980.

֎֎֎

 

ErstunterzeichnerInnen (First signatories, Premiers signataires):

Michael Aggelidis (Rechtsanwalt)

Dr. Norbert Andersch (MRCPsych, Neurologe und Psychiater, Hamburg)

Dr. Tim Anderson (Director, Centre for Counter Hegemonic Studies, Autor von „Der schmutzige Krieg gegen Syrien“, Sydney, Australia)

Ute Bales (Politikwissenschaftlerin, Germanistin, Schriftstellerin, u.a. „Vom letzten Tag ein Stück“)

Michael Ballweg (Gründer Querdenken-711)

Hartmut Barth-Engelbart (Grafiker, Schriftsteller, Musiker, Publizist, Grundschullehrer i.UR)

Prof. Rudolph Bauer (Politikwissenschaftler, Schriftsteller, Künstler, Antikriegskonferenz Berlin und Bremen)

Bettina Irmgard van den Berg-Graef (aktiv in der Free-Assange-Bewegung)

Wolfgang Bittner (Schriftsteller, Autor u.a. von „Der neue West-Ost-Konflikt“, Träger des Kölner Karlspreises für Engagierte Literatur und Publizistik)

Mathias Bröckers (Autor und Journalist)

Beate Brockmann (Berufsverbotsbetroffene, Kunstmacherin)

Prof. Klaus-Jürgen Bruder (Psychoanalytiker, Vorsitzender der Neuen Gesellschaft für Psychologie)

Prof. Michel Chossudovsky (Director of Centre for Research on Globalization, Canada)

Perin Dinekli (Ärztin für Homöopathie, Liedermacherin und Sängerin)

Andrea Drescher (Organisatorin für „Kündigt Ramstein Airbase“ und Grundrechte-Aktion „Pfingsten in Berlin“)

Dr. Eugen Drewermann (Theologe und Psychoanalytiker)

Birgit Dünkler (Protestsängerin)

Heinz Eckel (Soziologe und Arzt)

Irene Eckert (Publizistin, Vorstandsmitglied des „Arbeitskreises für Friedenspolitik – atomwaffenfreies Europa“ akf-europe.org)

Wolfgang Effenberger (Publizist, ehem. Major d.R. und NATO-Kritiker)

Andreas Erdmann (Bildhauer und Maler, Köln, mentaltraveller.com, Friedensaktivist, Freiheit für Julian Assange)

Manuela Essig (Biologin, Assange-Unterstützerin aus Köln)

Anneliese Fikentscher (Dipl.Ing., Herausgeberin von „Neue Rheinische Zeitung“ und KROKODIL, Vorsitzende des Bundesverbands Arbeiterfotografie)*

Wolfram Fischer (Ingenieur, Deutscher Freidenker-Verband)

Uli Gellermann (Journalist)

Annette van Gessel (Lektorin)*

Senne Glanschneider (Fotografin, stellv. Vorsitzende des Bundesverbands Arbeiterfotografie)*

Ines Goeddertz (Heilpraktikerin, Freidenker-Netzwerk Demokratischer Widerstand)

Elisa Gratias (Rubikon-Redakteurin, Autorin, Künstlerin)

Fulvio Grimaldi (Journalist, Filmemacher und Antikriegsaktivist, Italien)

Dr. Rudolf Hänsel (Rektor a.D., Erziehungswissenschaftler, Diplom-Psychologe, Belgrad/Serbien)

Georges Hallermayer (Historiker, weltsolidaritaet.blogspot)

Jürgen Heiducoff (Afghanistan-Veteran)

Eva Heizmann (Bündnis gegen Krieg, Basel)

Markus Heizmann (Bündnis gegen Krieg, Basel)

Edith Humeau (Heilerin, Mitglied der GEW)

Sabiene Jahn (Veranstalterin von „Koblenz: Im Dialog“, Künstlerin und Kommunikationswirtin, Trägerin des Kölner Karlspreises für Engagierte Literatur und Publizistik)

Jean-Theo Jost (Schauspieler)*

Jürgen Jung (Schauspieler, Sprecher und Vorstandsmitglied von Salam Shalom, Arbeitskreis Palästina-Israel e.V.)

Hans-Joachim Kahlke (Jurist, Friedensaktivist)

Dr. Ansgar Klein (OStR, Aachener für eine menschliche Zukunft, Aachener Bürgerinitiative ‚Gute Nachbarschaft mit Russland‘)*

Helene Klein (OStR, Würselener Initiative für den Frieden, Aachener für eine menschliche Zukunft)*

Peter Koenig (Wirtschaftswissenschaftler, geopolitischer Analyst, über 30 Jahre für Weltbank und WHO tätig)

Dr. Klaus-Peter Kurch (Blogger, opablog.net)*

Thespina Lazaridu (Aktivistin für die Freiheit von Assange und für Pressefreiheit)

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait (Chilenische Rechtsanwältin und Diplomatin a.D.)

Anselm Lenz (Journalist, Dramaturg, Gründer der Demokratiebewegung „NichtOhneUns“ und der Wochenzeitung „Demokratischer Widerstand“)

Helga Lönze (Sozialarbeiterin, Julian-Assange-Unterstützerin)

Dr. Manfred Lotze (Arzt, seit 1980 aktiv in der Friedensbewegung, die eine andere, echte Demokratie braucht)

Bijan Mahdjub (Musiker, aktiv für die sofortige Freilassung von Julian Assange)

Marianne Manda (Bildende Künstlerin mit Ausstellungen und Projekten u.a. in Serbien, USA, Brasilien, Syrien, Jemen, Ägypten)

Milosz Matuschek (Journalist, Herausgeber des Blogs ‚Freischwebende Intelligenz‘, Gesprächspartner bei „allesaufdentisch“)

Prof. Georg Meggle (Analytischer Philosoph, Ehrenpräsident der Gesellschaft für Analytische Philosophie GAP)

Prof. Thomas Metscher (Literaturwissenschaftler, Philosoph)

Ullrich Mies (Publizist, Buchautor und -herausgeber, Redakteur der Wochenzeitung „Demokratischer Widerstand“, Herausgeber von „Fassadendemokratie“)*

Jochen Mitschka (Unternehmensberater, Projektmanager, Übersetzer und Autor, 1. Vorsitzender des Vereins „Der Politikchronist e.V.i.Gr.“)

Dr. Amir Mortasawi (Arzt und Autor)

Albrecht Müller (Herausgeber der NachDenkSeiten)

Birgit Naujeck (IT-Projektmanagerin, NachDenkSeiten-Gesprächskreis)

Andreas Neumann (Dipl.Ing., Herausgeber von „Neue Rheinische Zeitung“ und KROKODIL, Vorstand im Bundesverband Arbeiterfotografie)*

Bernhard Nolz (Träger des Aachener Friedenspreises, Sprecher der Pädagog*innen für den Frieden)

Karl-Heinz Otten (Vorstandsmitglied Euregioprojekt Frieden e.V., Aachen)

Dr. Yavuz Özoguz (Enzyklopädie des Islam und Muslim-Markt)

Nathalie Parent (Dipl. Sozialpädagogin, Herausgeberin des Blogs blautopf.net)

Prof. Norman Paech (Jurist)

Prof. Kees van der Pijl (zuletzt University of Sussex/GB, Studien über transnationale Klassen und globale politische Ökonomie, aktiv im „Wachsamkeitskomitee gegen die Wiederkehr des Faschismus“ und Antikriegsaktivist, Niederlande)

Hermann Ploppa (Verleger, Publizist, Buchautor und Redakteur der Wochenzeitung „Demokratischer Widerstand“)*

Dirk Pohlmann (Free21-Chefredakteur und Autor)

Jeroen Pols (Jurist und Mitgründer der Freiheitsbewegung Viruswaarheid, Niederlande)

Harry Popow (Blogger, Rezensent und Buchautor, ehem. Redakteur der NVA-Wochenzeitung „Volksarmee“)

Franz Pöschl (Apotheker)

Milica Radojkovic-Hänsel (serbische Diplomatin i.R., M.A. Internationale politische Beziehungen, Belgrad/Serbien)

Heinrich Remagen (Kaufmann, Referent für Lichtgesundheit und Förderer des Bewusstseins für eine neue Erde)

Dr. Artur Rümmler (Schriftsteller, ver.di, Werkkreis Literatur der Arbeitswelt)

Helmut Schmidt (Freidenker und W-Linker)

Erasmus Schöfer (deutscher Schriftsteller und Dichter, aktives Mitglied der KP-Welt seit den Sechzigern)

Heiko Schöning (Arzt, Vize-Präsident der „World Freedom Alliance“, Autor von „Game Over“)

Renate Schoof (Schriftstellerin)

Mechthild Schreiber (Soziologin, aktiv in der Münchner Friedensbewegung mit dem Ziel, aus der SIKO eine Konferenz für Friedenspolitik zu machen, Mitglied beim Forum Ziviler Friedensdienst e.V.)

Stefanie Seide (Ergotherapeutin, Marburg)

John Shipton (Vater des Wikileaks-Gründers Julian Assange, Australien)

Siera (Journalistin)

Marianne Sörensen (Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin)

Klaus Spiekermann (Frei denkender und arbeitender Philosoph, Sozialpsychologe und Psychoanalytiker)

Thomas Immanuel Steinberg (Hamburg)

Veronika Thomas-Ohst (Vorstandsmitglied Euregioprojekt Frieden e.V., Aachen)

Mathias Tretschog (Freier Journalist, aktiv in der Friedensinitiative „Stop the WAR in Yemen“)

Gisela Vormann (Augenoptikerin, aktiv in der Friedensbewegung)

Georg Maria Vormschlag (Vorstand Bundesverband Arbeiterfotografie)*

Norbert Voss (Organisator für „Kündigt Ramstein Airbase“ und Grundrechte-Aktion „Pfingsten in Berlin“)

Frieder Wagner (Journalist und Filmemacher, u.a. von „Deadly Dust“)

Dr. Jens Walter (Physiker, Herausgeber des Blogs blautopf.net)

Marie Wasilewski (FreeAssange.eu)

Lutz Michael Weber (Maschinenbau-Techniker, aktiv für Menschenrechts-, Friedens- und Free-Assange-Bewegung)

Anja Weth (Unternehmerin, Aktivistin für die Freilassung von Julian Assange)

Prof. Claudia von Werlhof (Soziologin und Politikwissenschaftlerin, Planetare Bewegung für Mutter Erde, Österreich)

Dr. Wolfgang Wodarg (Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde, bis 1994 Amtsarzt, danach bis 2009 Gesundheitspolitiker im Bundestag)

Wojna (Die Bandbreite)

Elke Zwinge-Makamizile (Gewerkschafterin, Freidenkerin, Friedensaktivistin)*

* Mitglieder der Kampagne „NATO raus – raus aus der NATO“

֎֎֎

Quelle / source:

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27774

֎֎֎

Print:  Neuer Krefelder Appell